UmweltschuleDie Paul-Gerhardt-Schule als „Umweltschule in Europa“: Die Auszeichnung „Umweltschule in Europa“ ist ein Wettbewerb der Landesschulbehörde, an dem die Paul-Gerhardt-Schule neben vielen anderen Schulen aus Niedersachsen seit 1996 erfolgreich teilnimmt.

Die Anforderungen, die dieser Wettbewerb stellt, werden zu großen Teilen im Projektunterricht Jg. 8 „Mensch und Umwelt“ umgesetzt. Die Umweltbildung gilt somit als ein zentrales pädagogisches Anliegen der Paul-Gerhardt-Schule. Im Projektunterricht wurden seit Beginn des Wettbewerbs unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt:

Dazu zählen im Bereich „Nachhaltiges Wirtschaften“ der Schwerpunkt Umwelttechnologietransfer, im Bereich „Schutz der Erdatmosphäre“ die Schwerpunkte Energiesparschule sowie u.a.mit der Errichtung eines Blockheizkraftwerkes Solar- und Wasserenergie und im Bereich Erhaltung der biologischen Vielfalt die Schwerpunkte Pflanzenerfassung und Pflanzenschutz, Artenvielfalt und -erweiterung. Im Rahmen dieser Projekte entstanden u.a. ein als Insektenhotel umgebauter Trafoturm, eine Trockenmauer mit Insektenwand und eine Fischtreppe, die die Durchlässigkeit des auf dem Schulgrundstück befindlichen Wehrs bei Fischwanderungen gewährt.

Darüber hinaus werden in jedem Schuljahr Schüler/innen zu Jugendnaturschutzberatern ausgebildet.

Als Kooperationspartner bei der Umsetzung sind vor allem der „NABU“ und die „GfN“ (Gesellschaft für Naturschutz Einbeck und Umgebung e.V.) zu nennen. Unter den verschiedenen Schulpartnerschaften der Paul-Gerhardt-Schule steht die Partnerschaft mit der Gobei Girls High School im Zeichen von Partnerschaften zwischen Schulen mit umweltpädagogischem Profil aus Deutschland und Kenia. Die Auszeichnung „Umweltschule in Europa“ erhielt die Paul-Gerhardt-Schule1996/97, 1997/98, 1998/99, 1999/2000, 2000/01, 2001-03, 2003-05, 2006/2007, 2009 und 2011.

 

Profil Notebook 1 300 Profil Notebook 2 300 Profil Notebook 4 300

Im Unterricht des Profils Notebook soll den Schülern ein sinnvoller Zugang zu den Möglichkeiten, die die neuen Medien eröffnen, ermöglicht werden. Lernen mit Notebooks bedeutet, den Computer sinnvoll und nutzbringend einzusetzen, um neue Formen des selbst bestimmten und entdeckenden Lernens zu erproben und zu finden und um über den Spaß am Umgang mit dem Computer den manchmal trockenen Unterrichtsstoff zu beleben und den Unterricht spannend und lebensnah zu gestalten. Da das Internet dabei als Impulsgeber eine herausragende Rolle spielt, müssen Aufnahme und Verarbeitung aktueller Informationen -v.a. im Hinblick auf Wertung und Bewertung- gelernt werden.

In Klasse 5 und 6 erarbeiten die Schüler im Fach AT Arbeitstechniken für den Umgang mit dem Computer und erlernen beispielsweise das Gestalten von Texten, die Erstellung von Präsentationen und den Umgang mit einem Internet-Browser.
Zudem werden im Fachunterricht die Möglichkeiten der neuen Medien wie folgt verstärkt genutzt:

Deutsch 

  • Kennenlernen und Anwenden neuer Arten der Textverarbeitung, z.B., beim Verfassen von standardisierten Gebrauchstexten und von Aufsätzen
  • Nutzen des Internets als Informationsquelle
  • Kennenlernen von Vor- und Nachteilen der Informationsbeschaffung mit herkömmlichen Hilfsmitteln (Bibliotheken, Lexika, Literatur)
  • Üben der Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik mit geeigneter Lernsoftware

 Englisch

  • Üben grammatischer Strukturen
  • Vokabel- und Rechtschreibtraining – Schreiben kleiner Diktate (Wort-Satzdiktate)
  • Zuordnungs- und Einsetzübungen
  • Test und Protokolle über Lernerfolge und Lernfortschritte
  • Gezielte Übungen im Hör- und Leseverstehen
  • Übungsformen, die die Dialogkompetenz fördern

 Mathematik   

  • Einsatz von Tabellenkalkulation und grafischer Darstellung
  • Verwendung integrativer Geometrieprogramme
  • Einsatz als Taschenrechner
  • Einsatz von Unterrichtssoftware entsprechend den Rahmenrichtlinien in den Bereichen: Natürliche Zahlen, Schriftliches Rechnen (alle Grundrechenarten), Brüche, Rationale Zahlen

 Erdkunde   

  • Kartenarbeit mittels topografischer Lehr- und Lernspiele
  • Kennenlernen der Region Dassel - Einbeck durch Recherche im Internet

 Geschichte

  • Kennenlernen der Kunst des Altertums im Internet- Virtueller Rundgang durch ägyptische Pyramiden

 Naturwissenschaften: Biologie/ Physik / Chemie   

  • Nutzung des Internets als Informationsquelle und Möglichkeit des interaktiven Lernens
  • Erstellung von Versuchsprotokollen
  • Verwaltung und Auswertung von Messdaten
  • Einsatz des digitalen Lehrbuchs im Fach Biologie
  • Beobachtung von Prozessen in Zeitraffung oder Dehnung
  • Simulation nicht wahrnehmbarer chemischer Vorgänge

zurück

Unterkategorien