Jugend forscht

Jugend debattiert

 Präsentation: Jugend debattiert stellt sich vor!

Börsenspiel

The Big Challenge

The Big ChallangeDahinter verbirgt sich ein Englischwettbewerb, der seit inzwischen zehn Jahren in mehreren europäischen Ländern (u.a. Frankreich, Schweden, Spanien) zeitgleich durchgeführt wird.

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler stellen sich der „großen Herausforderung“, vierundfünfzig multiple-choice-Aufgaben zu bearbeiten – unter den jeweils vier Antwortmöglichkeiten muss die richtige gefunden werden. Die Aufgaben sind den Bereichen Wortschatz, Grammatik, Aussprache und Landeskunde zuzuordnen. Die Fragen sind in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen eingeteilt und erfordern von den Teilnehmern nicht nur Wissen, sondern auch kluges Taktieren – schließlich führen falsche Antworten zu Punktabzug, unbearbeitete Aufgaben jedoch nicht. Wie risikobereit also bin ich?

An der Paul-Gerhardt-Schule nehmen regelmäßig Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 am Wettbewerb teil. Mit großer Spannung werden immer die Ergebnisse erwartet, die meist Mitte Juni bekanntgegeben werden – dann erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde sowie einen kleinen Preis; je nach Abschneiden gibt es zahlreiche Zusatzpreise, die von Postern und Flaggen über englische Lektüren, DVDs und Wörterbücher bis zu iPads reichen.

Der Wettbewerb ist ein motivierender Anlass, sich „ohne Notendruck“ im Stile eines sportlichen Wettkampfes mit der englischen Sprache und Kultur zu befassen. Am 12. Mai ist es wieder so weit – dann steigt der BIG CHALLENGE 2015!

Sportprofil in der Oberstufe

Seit dem Schuljahr 2014/2015 besteht an der Paul-Gerhardt-Schule für die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase (Jahrgänge 11/12) zum ersten Mal die Möglichkeit, den sportlichen Schwerpunkt zu wählen. Wer sich für den sportlichen Schwerpunkt entscheidet, belegt als Schwerpunktfächer Sport, eine Naturwissenschaft und entweder Deutsch oder Mathematik.
Das Schwerpunktfach Sport wird sechsstündig in der Woche unterrichtet. Es umfasst neben den sportpraktischen Anteilen auch sporttheoretischen Unterricht, der einen Theorie-Praxisverbund herstellen soll. Im Theorieunterricht werden Inhalte aus mehreren Rahmenthemen bearbeitet. Hierzu gehören die Bewegungsanalyse, das Bewegungslernen und die Grundlagen sowie die Planung und Steuerung sportlichen Trainings. Genauso finden aber auch die gesellschaftlichen Aspekte des Sports sowie sportpsychologische Elemente Berücksichtigung.
Die zweijährige intensive Auseinandersetzung mit den sportpraktischen und sporttheoretischen Themen endet mit dem schriftlichen Zentralabitur in Niedersachsen und drei sportpraktischen Überprüfungen.

Auskunft erteilt: Manfred Renger