20171020 111233Vom 19. bis zum 26. Oktober 2017 unternahm die Klasse 9d der Paul-Gerhardt-Schule unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Charline Tatsch und Kerstin Brook im Rahmen des Austauschprogrammes die lang ersehnte Reise nach Igualada, Spanien.
Nach einer langen Anreise mit Bahn, Flugzeug und Reisebus trafen die Austauschpartner am Abend des 19. Oktobers zum ersten Mal aufeinander: Im Innenhof der Escola Pia wurden die 22 PGS-Schüler ihren Gastfamilien vorgestellt und herzlich in Empfang genommen. Diverse Aktionen, vorbereitet von den katalanischen Schülern, standen auf dem Programm: Präsentationen zu Kultur, Gesellschaft und Geschichte Kataloniens gaben den deutschen Schülern auch einen Einblick in die politische Situation der Region. Weitere Programmpunkte waren eine Spanischstunde mit einem Lehrer der Escola Pia und eine Ralley durch den Stadtkern Igualadas mit originellen Herausforderungen.
Da das Wochenende zur freien Verfügung stand, wurden von den Familien diverse Aktivitäten angeboten, wie der Besuch eines Fußballspiels im berühmten Stadion Camp Nuo in Barcelona oder auch verschiedener Freizeitparks.
Nach einem ereignisreichen Wochenende erkundete die 9d Barcelona u.a. auf den Spuren Gaudís, einem der berühmtesten Architekten Kataloniens. Ausflugsziel am Dienstag war der Küstenort Sitges, eine Exkursion mit historisch-kultureller Führung, an der auch die katalanischen Partner teilnahmen.
Der letzte Ausflug schließlich führte die 44 Schüler in das Naturschutzgebiet des Mont Serrat und zum dortigen Kloster.
Das Kofferpacken fiel allen schwer, jedoch ist der Austausch noch nicht vorbei: Die Schülerinnen und Schüler der 9d treffen bereits eifrig Vorkehrungen, damit der Aufenthalt für ihre katalanischen Austauschpartner ein ebenso aufregendes Erlebnis wird, wie es ihre Zeit in Igualada war.

Austausch Spanien 1

 

Austausch Spanien 2

Jugend forscht

Jugend debattiert

 Präsentation: Jugend debattiert stellt sich vor!

Börsenspiel

The Big Challenge

The Big ChallangeDahinter verbirgt sich ein Englischwettbewerb, der seit inzwischen zehn Jahren in mehreren europäischen Ländern (u.a. Frankreich, Schweden, Spanien) zeitgleich durchgeführt wird.

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler stellen sich der „großen Herausforderung“, vierundfünfzig multiple-choice-Aufgaben zu bearbeiten – unter den jeweils vier Antwortmöglichkeiten muss die richtige gefunden werden. Die Aufgaben sind den Bereichen Wortschatz, Grammatik, Aussprache und Landeskunde zuzuordnen. Die Fragen sind in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen eingeteilt und erfordern von den Teilnehmern nicht nur Wissen, sondern auch kluges Taktieren – schließlich führen falsche Antworten zu Punktabzug, unbearbeitete Aufgaben jedoch nicht. Wie risikobereit also bin ich?

An der Paul-Gerhardt-Schule nehmen regelmäßig Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 am Wettbewerb teil. Mit großer Spannung werden immer die Ergebnisse erwartet, die meist Mitte Juni bekanntgegeben werden – dann erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde sowie einen kleinen Preis; je nach Abschneiden gibt es zahlreiche Zusatzpreise, die von Postern und Flaggen über englische Lektüren, DVDs und Wörterbücher bis zu iPads reichen.

Der Wettbewerb ist ein motivierender Anlass, sich „ohne Notendruck“ im Stile eines sportlichen Wettkampfes mit der englischen Sprache und Kultur zu befassen. Am 12. Mai ist es wieder so weit – dann steigt der BIG CHALLENGE 2015!