beratungsteam garbelmann 8953  
 
   Wende Schmidt  
 

SCHULSOZIALARBEITERIN

Doris Garbelmann
Tel: 05564-9608-237

 

 

 

 

SOZIALPÄDAGOGIN

Sabrina Wende-Schmidt
Tel: 05564-9608-237

 

 

Laut Definition soll Schulsozialarbeit dazu beitragen, „junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und Lehrer/innen bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder-und Jugendschutz zu beraten und unterstützen, sowie zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen“ (vgl. Speck, 2006).
Kurz gesagt hat sich Schulsozialarbeit laut dem Kinder- und Jugendhilfeschutzgesetz als eine Form der Jugendhilfe für bessere Lebens- und Lernbedingungen einzusetzen.
An der Paul-Gerhardt-Schule Dassel ist seit 2011 sozialpädagogische Arbeit fester Bestandteil des Schulkonzeptes. Arbeitsschwerpunkte unserer Schulsozial-pädagogin, Doris Garbelmann, sind:

1) Beratung

Durch die ständige Präsenz der Schulsozialpädagogin haben Schüler/innen, Lehrkräfte sowie Eltern und Erziehungsberechtigte die Möglichkeit, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen und sich während des Schulalltages Rat und Hilfe zu holen. Vertraulichkeit und Freiwilligkeit sind Grundprinzipien, die als Voraussetzung für jegliches Zusammenkommen gelten.


2) Sozialpädagogische Gruppenarbeit

Die sozialpädagogische Gruppenarbeit beinhaltet Angebote zur Verbesserung der persönlichen und sozialen Kompetenzen. Die Angebote richten sich an ganze Schulklassen, wie z.B. Einführung und Begleitung des Klassenrates oder die Durchführung des sozialen Kompetenztrainings. Informative und präventive Angebote für einzelne Schülergruppen finden bei Bedarf immer wieder ihren Platz im Schulalltag. Hierzu können z.B. der Drogenpräventionstag oder Projektgruppen wie z.B. die Arbeit und Ausbildung der Bus- und Medienscouts gezählt werden.


3) Einzelfallhilfen und Kriseninterventionen

Besondere Lebensereignisse können dazu führen, dass schulische oder außerschulische Situationen als eine starke Belastung wahrgenommen werden. Auch an dieser sehen wir uns in der Verantwortung, mit Hilfe gezielter Interventionen Problemlösestrategien zu entwickeln und gemeinsam mit dem jeweiligen Schüler bzw. mit der jeweiligen Schülerin zu erproben. Falls notwendig erfolgt eine Koordinierung von weiterführenden Hilfen unter Einbeziehung der Eltern und den zuständigen Fachdiensten.

Auch das Gefühl von Ausgrenzung oder Missachtung („Mobbing“), die Androhung oder Erfahrung von psychischer oder körperlicher Gewalt werden sehr ernst genommen und umgehend bearbeitet.


4) Arbeit mit Eltern und Personensorgeberechtigten

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Schulsozialarbeit ist die Elternarbeit. Sie hat das Ziel, schwierige Erziehungsprozesse zu unterstützen und beratend zur Seite zu stehen.
Die Präsenz der Schulsozialpädagogin an Elternsprechtagen, ermöglicht neben regulären Terminvereinbarungen einen kurzfristigen Beratungskontakt.

 

Doris Garbelmann
Paul-Gerhardt-Schule
Paul-Gerhardt-Straße 1-3
37586 Dassel
05564-9608-237
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!