Katapultschieen

Auf den Spuren der Römer und Germanen begaben sich 95 Siebtklässler bei ihrem Thementag. Sie erfuhren Wissenwertes zur Römerschlacht im Jahr 235 n. Chr. am Harzhorn und zum damaligen römischen und germanischen Alltag. In den Workshops erprobten sie das Bogen- und Katapultschießen, das Anlegen der Kettenrüstung und übten römische Schriftzeichen. Beim Rundgang über das historische Schlachtgelände begaben sie sich auf die historische Zeitreise. Sie lernten moderne Forschung rundum einer archäologischen Fundstätte kennen und bekamen einen detailreichen Einblick in den römisch-germanischen Konflikt, der am Harzhorn in einen germanischen Überfall auf den Tross der römischen Armee mündete.
Die sechs Harzhorn-Guides entführten gekonnt die Schülergruppe in den informativen Workshops mit spannenden Geschichten in die regionale Geschichte ein. Beim abschließenden Museumsbesuch beim „Portal zur Geschichte“ in Brunshausen/Bad Gandersheim konnten in der Sonderausstellung „Römer und Germanen“ bereits am Fundort besprochene Originalstücke bewundert werden.
„Besonders viel Spaß hat uns das Üben der Schildkrötenformation gemacht“, lautet der Kommentar der 7b. Inzwischen arbeiten die Schüler an ihren Projekten. Inspiriert von Roms vergessenen Feldzug sollen ein Römerlager, physikalische Untersuchungen zu den eingesetzten Waffen, kleine Theaterstücke mit historischer Kleidung und noch vieles mehr entstehen. Die Präsentationen werden spannend!