Bläserklasse heißt:
Mit Freunden musizieren und neue Freunde gewinnen,
Unterhaltung und Spielfreude,
Stolz auf gemeinsam erarbeiteten Erfolg,
Individualität und Selbstentfaltung,
Kreativität und Verständigung in einer Sprache, die alle verstehen.
Bläserklasse ist…MUSIK!

Es gibt viele Gründe dafür, ein Musikinstrument zu erlernen. Es ist eine Investition ins Leben, die einem niemand mehr wegnehmen kann. Musizieren ist gesund für Körper und Geist, es wirkt entspannend, bringt immer wieder kleine und große Erfolgserlebnisse, erhöht die Koordinationsfähigkeit, verbessert die Konzentrationsfähigkeit, steigert die emotionalen, sozialen und kognitiven Kompetenzen und macht dabei auch noch Spaß.
Bereits vor 20 Jahren wurde das Unterrichtsmodell BläserKlasse von Yamaha für den schulischen Musikunterricht konzipiert. Seitdem wurde es kontinuierlich weiterentwickelt und gilt heute als das erfolgreiche Unterrichtsmodell für das Klassenmusizieren. Die Kernkompetenz des heutigen Musikunterrichts, Musik erfahrend zu erschließen, wird in einer Bläserklasse auf ganz besondere Weise gefördert. Die fachlichen Inhalte ergeben sich unmittelbar aus dem praktischen Musizieren und erhalten so für die Schülerinnen und Schüler eine echte Relevanz.
Im Rahmen des Musikunterrichts und der Profilstunden erlernen alle Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse systematisch ein Holz- oder Blechblasinstrument. Zur Auswahl stehen: Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune und Euphonium. Bevor die Instrumente vergeben werden, können die Kinder sie im Rahmen eines Instrumentenkarussells ausführlich ausprobieren und so herausfinden, wo ihre Stärken und Vorlieben liegen. Hierbei werden sie von den Instrumental- und Musikpädagogen unterstützt und beraten.
Der Instrumentalunterricht findet anschließend einmal wöchentlich in Kleingruppen statt. Gleichzeitig musizieren die SchülerInnen von Anfang an als Ensemble. Durch das frühe Ensemblespiel ernten die Kinder schnell Erfolgserlebnisse und sind deswegen besonders motiviert. Zudem führt das Lernen in einer Bläserklasse, unter anderem durch gemeinsame Auftritte, zu sozialer Anerkennung auch über die Schule hinaus.
Aufgrund des geringen monatlichen Beitrags können an der Paul-Gerhardt-Schule auch Kinder ein Instrument lernen, denen das sonst nicht möglich wäre. Für alle Familien hat eine Bläserklasse den Vorteil, dass die Kinder erst einmal prüfen können, ob ihnen das Instrument zusagt, bevor ein teures eigenes Instrument angeschafft werden muss. Das Kind erhält neben dem Orchesterspiel im Klassenverband für drei Jahre ein qualitativ hochwertiges Instrument inklusive Instrumentenversicherung sowie wöchentlichen Instrumentalunterricht. Die Teilnahme an der Bläserklasse sollte nicht aus finanziellen Gründen scheitern. Unterstützung bietet beispielsweise der PGS Lernfonds.