Aktuell: Bericht vom Austausch 2015  von Dorothea Rothämel

Kenia 2015 6             

Ist man ehrlich zu sich selbst, weiß man nicht besonders viel über Kenia oder die Kultur dieses Landes, obwohl die Paul-Gerhardt-Schule seit mehr als 10 Jahren den Austausch mit den Schülerinnen der Goibei Girls High School, unserer Partnerschule in Serem, West-Kenia, ermöglicht.
Am 14. Juli 2015 traten wir, eine Gruppe von sieben Schülerinnen und Schülern mit Frau Brook und Frau Kähling unsere dreiwöchige Reise nach Kenia an.
Die ersten Tage verbrachten wir in Nairobi, der Hauptstadt des Landes, die zahlreiche touristische Attraktionen und Aktivitäten bietet, wie das Bomas of Kenya, das einem Einblicke in die traditionelle Lebensweise verschiedener Stämme gewährt, oder das Giraffe Centre, wo einige von uns einen „Giraffen-Kuss“ ergattern konnten.
Nach diesem aufregendem Einstieg ging es mit einem öffentlichen Linienbus nach Serem, ca 350 Kilometer von der Hauptstadt entfernt, wo sich unsere Partnerschule befindet.

Dort hatten wir intensiven Kontakt und Austausch mit den Schülerinnen, konnten einen Eindruck von der Unterrichtsgestaltung gewinnen und uns wurden zahlreiche Umweltprojekte vorgestellt. Der Tradition gemäß pflanzte dort auch jeder von uns, wie vorherige Besucher auch, einen eigenen Baum. Auch die Arbeit an unserem gemeinsamen Projekt „Familie“ trug zu einem noch intensiveren Austausch mit den kenianischen Schülerinnen bei. Außerdem unternahmen wir einen Tagestrip nach Kisumu, einer der größten Städte Kenias, direkt am Victoriasee gelegen, auf dem wir eine Bootstour unternahmen. Danach hatten wir auch die Möglichkeit, auf einem der sogenannten Masai-Märkte einzukaufen. An unserem letzten Abend in Serem wurden wir von der Schulleiterin, Lehrern und Schülern genau so herzlich verabschiedet, wie sie uns willkommen geheißen hatten.

Krönender Abschluss unserer Reise war die zweitägige Safari in die Massai Mara, bevor wir unseren letzten Tag wieder in Nairobi verbrachten. Vor Antritt unserer Rückfahrt besuchten wir noch ein Massai-Dorf, in dem wir die Lebensweise, Bräuche und Traditionen dieser ethnischen Gruppe kennenlernten und hautnah erleben konnten.
Dieser Austausch hat viele Eindrücke bei uns hinterlassen, uns auch in mancher Weise nachdenklich gestimmt, aber vor allem sind wir alle, wie Frau Brook es vorausgesehen hatte, mit einem Strahlen im Gesicht zurück nach Deutschland gekommen….und freuen uns schon jetzt darauf, im August nächsten Jahres unsere kenianischen Gäste an unserer Schule in Dassel zu begrüßen.

 

Allgemeine Information zum Kenia-Austausch

Seit 2002 besteht die Partnerschaft mit der Goibei-Girls-High-School in Kenia  10Jahres  Torte

Zur Partnerschaft gehören:

  • Austauschbesuche im jährlichen Wechsel,
  • Brief- und E-Mail-Kontakte,
  • Spendenaktionen
  • und Praktika nach dem Abi.

 

Der erste Besuch einer deutschen Schülerinnen und Schülergruppe in Kenia fand 2005 statt. Seitdem besucht im jährlichen Wechsel eine kleine Gruppe der Paul-Gerhardt Schule bzw. der Goibei–Girls High School die jeweilige Partnerschule. Das Austauschprogramm ermöglicht Einblicke in kulturelle, soziale und wirtschaftliche Unterschiede und ist ein wichtiger Bestandteil des „globalen Lernen“. Der Gegenbesuch aus Kenia wird regelmäßig vom Evangelischen Entwicklungsdienst und von der einheimischen Wirtschaft finanziell unterstützt und kann deshalb überhaupt stattfinden.

Auch haben bereits drei Abiturientinnen der Paul-Gerhardt-Schule nach dem Abitur noch ein mehrmonatiges Praktikum in Kenia angeschlossen, um ihre Erfahrungen zu vertiefen.

 

Mithilfe von Spendenaktionen wurden Projekte der Umwelt-AG unterstützt (z.B. Anschaffung von Bienenstöcken) und es wurde versucht die Lebens- und Lernsituation der Schülerinnen zu verbessern (fließendes Wasser in den Waschräumen, Unterstützung bei der Anschaffung eines Schulbusses und als letztes Projekt die Unterstützung beim Bau eines Schulgebäudes).

Baumpflanzung-GoibeiQuelle-Erffnung-hpAm Äquator


Eines der letzten Projekte war die Einfassung einer Quelle während des Austauschbesuchs 2011. Ein großer Teil der Finanzierung war durch das Einlösen einer Wette von Herrn Muschalla und einem Abiturienten zustande gekommen. Bei der praktischen Arbeit konnten dann die Austauschschüler und Lehrer zusammen mit kenianischen Schülerinnen Hand anlegen. Gegen Ende des Besuch sprudelte dann zur allgemeinen Freude und Erleichterung Wasser aus der Quelle. Während der Eröffnungszeremonie wurde daraufhin das 10-jährige Bestehen der Partnerschaft mit einer Geburtstagstorte gefeiert.

Interessierte Schüler, Eltern und Lehrer haben 2010 einen Verein gegründet, der die Partnerschaft und unsere Partnerschule unterstützen möchte. Neue Mitglieder sind dabei immer willkommen. (www.schule-in-Kenia.org)